);

Warum die Zwei-Staaten-Lösung keine Lösung ist

Home  /  Allgemein  /  Warum die Zwei-Staaten-Lösung keine Lösung ist

Warum die Zwei-Staaten-Lösung keine Lösung ist

Jetzt müssen wohl auch diejenigen Politiker mit extrem „langer Leitung“ zugeben, dass die Idee der „Zwei-Staaten-Lösung“ einfach nicht umsetzbar ist. Es gibt keinen palästinensischen Führer, der über den Konsens im Volk verfügt, einen kleineren Staat oder einen weniger bewaffneten Staat als Israel zu schaffen. Ebenso gibt es keinen palästinensischen Führer mit dem Mandat, einen palästinensischen Staat zu schaffen, in dem auch Juden leben dürfen. Wenn man über die umstrittenen Gebiete diskutiert, lautet das Mantra aller palästinensischen politischen Bewegungen fortwährend „judenrein, judenrein, judenrein“. Dies auch mit der Unterstützung von EU und UNO.

Auf der anderen Seite gibt es keinen israelischen Führer, der jemals der Schaffung eines palästinensischen Staates zustimmen könnte, der genauso gross und so gut bewaffnet ist wie Israel, oder der das Mandat hat, über 450 000 Juden aus ihrem Zuhause in Judäa und Samaria – dem Kernland des jüdischen Staates – zu entfernen.

Die Erkenntnis, dass die Welt grössere Probleme hat als den israelisch-palästinensischen Konflikt, kombiniert mit der Erkenntnis, dass die Idee ‚Zwei Staaten – zwei Völker‘ nie funktionieren wird, hat dazu geführt, dass viele der Weltherrscher aufgehört haben, über dieses Thema zu diskutieren, und sich dringenderen Angelegenheiten zugewandt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: